Der Bearded-Collie in allen 4 farbschlägen


Der Standard der Rasse Bearded- Collie sagt zum Thema Farbe folgendes :
Farbe
: Schiefergrau, rötlich falbfarben, schwarz, blau, alle Schattierungen von Grau, Braun und Sandfarben, mit oder ohne weisse Abzeichen. Wenn Weiss vorkommt, tritt es am Fang, als Blesse auf dem Schädel, an der Rutenspitze, auf der Brust, an den Läufen und an den Pfoten auf. Sofern es als Halskrause vorkommt, darf der Ansatz der weissen Haare nicht hinter die Schulter hinausreichen. Weiss sollte oberhalb des Sprunggelenkes nicht an den Aussenseiten der Hinterläufe auftreten. Leichte lohfarbene Abzeichen sind an den Augenbrauen, auf der Innenseite der Ohren, auf den Backen, unter der Schwanzwurzel und an den Läufen an den Uebergangsstellen zwischen Weiss und der Grundfarbe erlaubt.

Geboren und eingetragen werden die Welpen in den Farben schwarz, braun, blau oder fawn ( sandfarben). Die weißen Abzeichen sind nicht Bedingung, aber nur sehr selten wird ein rein einfarbiger Welpe geboren. Ich habe es in über 20 Jahren noch nicht erlebt und witziger Weise hat nicht ein einziges Mal die weiße Schwanzspitze gefehlt. 
Bei der Geburt sind die Farben sehr intensiv, wobei es aber in den 4 Grundfarben schon einzelne Nuancen gibt.
Der Beardie hat die Eigenart, dass mit etwa einem Jahr, das Fell meistens sehr aufgehellt ist. In diesem Alter kann man die schwarz-weissen von den blau- weissen und die braun-weissen von den fawn-weissen oft gar nicht unterscheiden. Meistens hat der Bearded- Collie erst mit circa 3 Jahren seine entgültige Fellfarbe. Dabei sind die schwarz geborenen oft mehr slate ( dunkles grau ) und nur wenige Exemplare bleiben tief schwarz. Auch die anderen Farben haben ganz unterschiedliche Intensität. Es kann passieren ,das ein blau geborener Beardie als Erwachsener dunkler in der Farbe ist, als ein schwarz geborener und auch ein fawn farbener Hund kann eine intensivere Farbe haben, als ein braun geborener. Die Augenfarbe und das Pigment soll immer Ton in Ton mit der Fellfarbe sein.

Selbst für einen Züchter ist das immer wieder eine spannende Erfahrung.

In der Vererbung ist schwarz die dominante Farbe und blau genetisch die Verdünnung, das gleiche gilt für braun und fawn, wobei braun sich dem schwarzen noch unterordnet.
Rein aus der Tatsache werden schwarze am Meisten geboren .

Die Rein- und -Mischerbigkeit ist für den Beardieliebhaber nicht wichtig und sollte auch nicht in der Zucht die Prirorität haben. Wichtig für eine überlegte Zucht sollten der Standard, das Wesen und selbstverständlich die Gesundheit sein.

Natürlich gibt es bei Züchtern und Liebhabern besondere Vorlieben für eine bestimmte Farbe, aber bei der Auswahl eines Welpen sollte für die Interessenten im Vordergrund stehen , dass sie einen guten Züchter ihres Vertrauens finden, gut entwickelte und geprägte Welpen erleben und letzendlich sich unabhängig von der Farbe unsterblich in einen Welpen verlieben. 

braun-weiss

fawn-weiss

schwarz-weiss

Blau-weiss

<< Neues Textfeld >>

Besucherzähler Für Homepage

Anrufen

E-Mail

Anfahrt